NEUHEITEN FINDEST DU UNTER UPDATE >>>Der neue Actros - Weltpremiere Brüssel 2011 siehe Video Clip und Video Clip Neuer Actros
   
  Highwaycharly s Bilder
  Ungarn
 

  Ungarn

Die streckenabhängige E-Maut wurde in Ungarn ab 1. Juli 2013 für LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen eingeführt. Omnibusse (B2) und Fahrzeuge der Kategorie D1 (zulässiger Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen) können die mautpflichtigen Straßen weiterhin im Rahmen des e-Vignetten-Systems benützen.
Vom neuen System sind Autobahnen, Autostraßen und Hauptstraßen in einer Gesamtlänge von 6,513 km erfasst.
 
Die Höhe der streckenabhängigen Maut hängt vom benutzten Straßentyp, von der Fahrzeug- und Umweltklasse ab.
 
Zur Betätigung des neuen Systems wurde das HU-GO eingeführt.
 
Die Mauterklärung im HU-GO-System ist möglich:
 
-      mit einem Bordgerät (mit Hilfe eines Mautmanagers)
-      mit einem Streckenticket im Vorverkauf
 
Die erstgenannte Variante setzt zum Erwerb der Streckennutzungsberechtigung die Registrierung des Benutzers sowie den Vertragsabschluß mit einem Mautmanager voraus.  
 
Die Registrierung kann im Internet auf der Webseite www.hu-go.hu erfolgen.  
 
Die Registrierung ist erforderlich für 
 
·         den Kauf einer Prepaid-Karte,
·         bei Besitz eines bestehenden Bordgeräts
·         zum Erwerb eines neuen Bordgerätes
 
 
 Umfangreiche Informationen in drei Sprachen (Ungarisch-Deutsch-Englisch) sind auf der Internetseite www.hu-go.hu über die Einführung bzw. Verwendung des neuen Systems zu finden.
 
 
Kauf von einmaligen Streckentickets:
 
Das Streckenticket ist jeweils vor Benutzung des mautpflichtigen Straßenabschnitts zu erwerben. Dies ist max. 30 Tage im voraus möglich. Streckentickets im Vorverkauf sind 2 Kalendertage lang und unmittelbar vor er Inanspruchnahme der mautpflichtigen Streckenabschnitte erworbene Streckentickets bis Ende des folgenden Kalendertages gültig und gewähren eine einmalige Nutzungsberechtigung ausschließlich für die geplante Fahrstrecke.
Dieses Angebot ist für nicht regelmäßige Nutzung von gebührenpflichtigen Streckenabschnitten gedacht.
 
 
Die Straßenbenutzer können ihre Fahrstrecke im Kundendienstbereich des HU-GO-Systems www.hu-go.hu oder an den Terminals (Kiosken) der landesweiten  Kundendienst- und Wiederverkaufsstellen im voraus planen. Dabei sind Ausgangs- und Endpunkt, sowie max. 4 Zwischenpunkte und wichtigste Angaben des Fahrzeugs anzugeben.
 
ACHTUNG: eine MWSt.-Rechnung für den Vorsteuerabzug bekommt man nur bei elektronischer Registrierung, nicht beim Kauf an Verkaufsstellen !
 
 
Mautkontrolle
 
Unbefugte Straßenbenutzung wird grundsätzlich mittels ortsgebundener Mautkontrollstationen (Portale) und in Fahrzeuge installierter mobiler Mautkontrolleinrichtungen entdeckt.
Zusätzlich zu den Vorhandenen werden 74 neue ortsfeste Kontrollstellen und 45 neue mobile Kontrolleinheiten die ständige Überprüfung des mautpflichtigen Straßennetzes unterstützen.
 
Die unberechtigte Straßenbenützung wird mit Verwaltungsstrafe sanktioniert.
Diese kann auf zwei unterschiedliche Weisen auferlegt werden:
-      durch Anhalten anlässlich Ortskontrolle gegen den Straßenbenutzer
-      ohne Anhalten mit Anwendung des sog. Grundsatzes der objektiven Haftung gegen den registrierten Fahrzeugbesitzer/Halter.
-       
Bei Ausländern ist die Einbringung der ohne Anhalten auferlegten Strafe auch nachträglich, z.B. bei der nächsten Einreise des unberechtigten Straßenbenutzers möglich.
 
 
 

Ab 1.1.2011 gilt für LKW ab 7,5 t und Zugmaschinen auf Autobahnen und 2x2-spurigen Landstraßen in Ungarn zwischen 6 und 22 Uhr ein Überholverbot.

Zusätzlich muss von diesen Fahrzeugen "ein solcher Sicherheitsabstand gehalten werden, dass sich zwischen ihnen ein Fahrzeugzug, welches ebenfalls vom Überholverbot betroffen ist, sicher einreihen kann."



Fahrverbot für Schwerlaster in Budapest:

Schwerlaster dürfen ab 1.1.2009 nicht mehr auf Budapester Straßen verkehren, müssen daher den Autobahnring M0 benützen. Die Strecke Hungária körút, Róbert Károly körút, Árpád Brücke, Vörösvári út, Bécsi út, Batthyány utca, Rákóczi utca, Szentendrei út, Vörösvári út, Bécsi út auf dem Einführungsabschnitt der Autobahn M3 ist die Ausnahme.

 

 

Winterreifen:
Keine generelle Winterreifenpflicht.Bei entsprechenden Bedingungen können jedoch Winterreifen kurzfristig verlang werden.
Das Mitführen bzw. Benutzung von Schneeketten kann in Ungarn bei winterlichen Bedingungen angeordnet werden.
Für Fahrzeugen mit Schneeketten gilt ein Tempolimit von 5o km/h

 
  Heute waren schon hier 197222 Besucher (716460 Hits) Gesamte Besucherzahl  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
NEUHEITEN FINDEST DU UNTER UPDATE >>>Der neue Actros - Weltpremiere Brüssel 2011 siehe Video Clip und Video Clip Neuer Actros